Die teuerste Einkaufsstrasse der Stadt Zürich

Die teuerste Einkaufsstrasse der Stadt Zürich, liegt im Zentrum und ist 1.4 Kilometer lang. Sie erstreckt sich vom Bahnhof bis zu dem Zürichsee  (Bürkliplatz). Es lohnt sich nur dort einzukaufen, wenn man eine grosse Brieftasche hat. Auf beiden Seiten der Strasse befinden sich viele teure und bekannte Läden. Die Bahnhofstrasse ist eine grosse Touristenattraktion in der Stadt Zürich. Sehr viele Touristen besuchen sie jährlich. Pro Quadratmeter zahlt man für einen Laden 15`000 Franken. In der Weihnachtszeit werden überall Weihnachtsdekorationen aufgehängt. Die Bäume der Strasse werden jährlich wie ein Weihnachtsbaum geschmückt. Der Paradeplatz ist das Zentrum der Banken in der ganzen Stadt Zürich. In kürzester Zeit wurde im Jahre 1864 wurde der stinkende Förschengraben zugeschüttet, darüber wurde dann die Bahnhofstrasse gebaut. Erst nach etwa 30 Jahren wurden die ersten Geschäfte gebaut. Die Einkaufsstraße ist grossteils autofrei oder stark verkehrsberuhigt. Somit ist sie geeignet für viele Fußgänger mit Kindern und Velos. Aber wenn man zu faul ist um zu gehen, kann man zu einer der vielen Tramhaltestellen gehen und auf ein Tram warten und einsteigen. Die Bahnhofstrasse ist in der Hälfte aufgeteilt in die Obere Bahnhofstrasse und in die Untere Bahnhofstrasse. Auf der Bahnhofstrasse befinden sich auch noch sehr viele Luxusgeschäfte, deswegen ist diese Straße so teuer. Wie zum Beispiel Louis Vuitton, Prada, Mango, Tommy Hilfiger, Gucci und noch viele mehr. Teile dieser Straße gehören auch zu den traditionellen Festen, zum Beispiel Sechseläuten und bei der Street Parade. Wir durchqueren die Bahnhofstrasse häufig um etwas kleines zu kaufen.

12